Projektinfo für Insider

Das Projekt 10000 € Haus verfolgt folgende Ziele:

Es besteht zum einen aus einer Webseite, wo sich viele verschiedene Entwürfe und Realisationen eines Low tec Öko Hauses präsentieren und andere Menschen
inspirieren sollen. Da ich die Seite erst vor kurzem online gebracht habe befindet sich dort bisher erst eine vage Beschreibung meines Haustyps.

Für diesen Teil des Projekts suche ich möglichst viele frei verfügbare oder vom Erbauer/Planer/"Spinner" betreute Häuserblogs, die gerne auf meiner Seite statt finden dürfen.

Das Haus selbst soll im Zentrum kommunaler Projekte stehen.

Es soll zunächst menschenwürdige Behausungen für Alleinerziehende, Niedriglohnempfänger und Minirentner bereit stellen. Die Kommunen, die an diese Menschen voraussichtlich jahrzehnte lang Wohngeld überweisen müssen, soll es entlasten.
Und es soll dem Immobilienmarkt eine kostengünstige, ökologische, nachhaltige und gesunde Alternative gegenüberstellen.

Das Projekt beinhaltet neben der Webseite und diesem Haus weitere Komponenten.

- Das Haus wird Eigentum ad usum. Das bedeutet, es kann nicht
weiterverkauft werden.
- Das Haus steht auf kommunalem Boden, für den nach
Abzahlung des Hauses eine geringe Jahrespacht fällig wird.
- Betreut und vorfinanziert wird der Bau durch die Kommune.
- Der zukünftige Eigentümer absolviert ein Praktikum in einer
kommunalen oder gemeinnützigen Werkstatt, wo Teile des
Hauses vorgefertigt werden.
- Danach ist er nicht nur im Stande, einen großen Eigenanteil
beim Errichten des Gebäudes wahrzunehmen, sondern auch
qualifiziert anderen "10000 € Haus" Erbauern zu helfen.

- Zur Definition eines 10000 € Hauses:

Die Voraussetzungen die ein 10000 € Haus erfüllen sollte sind:

- Weitgehend aus nachwachsenden und regionalen
Rohmaterialien erstellt.
- So gut gedämmt, dass Passivhausstandard erreicht wird.
- Kein Verbrauch fossiler Brennstoffe.
- Ein Zusatznutzen gegenüber einer normalen Wohnung durch
Nutzraum für Werkstatt, Gemüseanbau oder anderes.
- Geringe Reparaturanfälligkeit und -kosten durch
Verwirklichung mittels einfacher Techniken.
- Ein Preis der in maximal 5 Jahren auch von Geringverdienern
abgezahlt werden kann.

Aufgrund dieser Definitionen können zahlreiche Haustypen entstehen, die den Bewohnern Sicherheit hinsichtlich der Eigentumsverhältnisse geben, ihnen eine Perspektive für eigenes (kreatives) Schaffen ermöglichen und durch dieses Schaffen (z.B. Fahrradwerkstatt, Gemüseanbau) vielleicht sogar ermöglichen mit einer Minirente, Hartz 4 oder dem geringen Teilzeitgehalt einer/s Alleinerziehenden auszukommen.
Das Projekt soll eine größtmögliche Abkopplung einfacher Behausungen vom globalisierten Immobilienmarkt bewirken und so Obdachlosigkeit in Großstädten verhindern, aussterbenden Landgemeinden helfen wenigstens einige junge Leute im Ort zu behalten und es soll eine Kleingewerbewirtschft voller Kreativität und Vielfalt erschaffen helfen, die neben dem Euro als Zahlungsmittel auch Tausch und Nachbarschaftshilfe zulässt.

Soweit das Projekt.

Weitere Informationen hierzu:

http://10000-euro-haus.de
http://www.utopia.de/blog/das-10000-euro-haus

Kommentare

Bild des Benutzers MariaGabriela

knapp 2 Jahre später -
steht schon irgendwo ein solches Haus oder sogar mehrere?

Bild des Benutzers web304

Hallo Mariagabriela,

entschuldige meine späte Antwort, aber mein Internetanschluss hat sich um mehrere Tage verzögert und ich bin erst jetzt in der Lage, hier liegen gebliebenes aufzuarbeiten.
Was deine Frage angeht, ist die Entwicklung etwas komplizierter als man sich das gemeinhin vorstellt.
Ursprünglich wollte ich letztes Jahr bauen.
Zunächst ist eine zugesagte Teilsumme für den Bau zurückgezogen worden.
Dann wurde aufgrund einer Fehlinformation des Grundstücksbesitzers mein Bauantrag abgelehnt.
Daraufhin musste ein neuer geeigneter Bauplatz gesucht werden. Dieser ist inzwischen gefunden und muss nur noch gepachtet werden. Baugenehmigung und Finanzierung sind in Arbeit.
Zur Zeit ist gerade der dritte Versuch im Gange. Ziel wäre es, im Sommer zu bauen und im Herbst den Innenausbau zu machen, so dass das "Testhaus" im nächsten Winter zeigen kann, was es gegen die Kälte taugt und wie viel man nach heizen muss.

Powered by Drupal