Infos über das Projekt 10000 € Haus

Bild des Benutzers kahalla

Im Jahr 2010 nahm das Projekt zum ersten Mal an einem lokalen Wettbewerb in Köln teil. Dieser von der Drogeriemarktkette DM bundesweit, aber lokal ausgeschriebene Wettbewerb endete mit einer Förderung von 250,- € die -zweckgebunden- für Entwurf und Druck erster Plakate und Prospekte verwendet wurden.
Seitdem ist viel Zeit vergangen.
Seit April nun steht das 10000 € Haus im "Ecologic"- Wettbewerb für Zukunftsprojekte. Dieser Wettbewerb läuft noch bis zum 15. Juli und wird durch Onlinevoting vorentschieden, wobei jeder täglich eine Stimme abgeben kann. In den drei Kategorien "Schatzkammer Natur", Saubere Energie" und "Zukunft bilden" gehen die 5 am häufigsten gevoteten Projekte in die Endrunde, in der eine Jury bis Ende August eine Entscheidung fällt. Es wird in jeder Kategorie ein Siegerprojekt geben.Die Sieger erhalten eine Förderung aus einem Topf der Toyota Financal Services. Wie hoch diese wird, entscheidet zum einen der Mittelbedarf der Projekte, zum zweiten die Höhe des Inhalts dieses Fördertopfes.

Kahalla, die Kühle, alter Flußname.
Wie ein Fluss will ich auch Leben.
Vom Ursprung aus die Welt mit meinen Wellen streicheln,
befreunden und nähren, zur Blüte bringen,
gen Ende behäbig mich ins Meer ergießen.

Bild des Benutzers kahalla

Der ecologic Wettbwewerb der Toyota Financial Services ist abgeschlossen, die Endergebnisse stehen fest. Und in der Kategorie Zukunft bilden hat das 10000 € Haus gewonnen.
Die Preisverleihung findet am 15. September auf dem "Tag des guten Lebens" in Köln Ehrenfeld statt.
Sehr wahrscheinlich auf der Bühne am Neptunplatz.
Ich danke allen Unterstützern, die für das Projekt getrommelt, die unermüdlich gevotet, die das Projekt seit Jahren mit konstruktiver Kritik begleiten und die, die Daumen gedrückt haben.

Kahalla, die Kühle, alter Flußname.
Wie ein Fluss will ich auch Leben.
Vom Ursprung aus die Welt mit meinen Wellen streicheln,
befreunden und nähren, zur Blüte bringen,
gen Ende behäbig mich ins Meer ergießen.

Bild des Benutzers kahalla

Die Preisverleihung findet am Sonntag, den 15. September ab 14:30 in direkter Nähe des Infostands vor dem Barthoniaforum auf der Venloer Straße statt. Ich werde schon etwas vorher dort sein.

Kahalla, die Kühle, alter Flußname.
Wie ein Fluss will ich auch Leben.
Vom Ursprung aus die Welt mit meinen Wellen streicheln,
befreunden und nähren, zur Blüte bringen,
gen Ende behäbig mich ins Meer ergießen.

Bild des Benutzers kahalla

Im Folgenden meine Presseinfo für das Treffen. Die Siegerehrung fand heute um ca. 15:00 Uhr auf dem Platz vor dem Barthoniaforum in Köln Ehrenfeld statt.

Warum ein Projekt 10000 € Haus ?
Ich wurde in einer Zeit geboren, in der es einfachen Arbeitern möglich war,
sich ihr eigenes Haus zu bauen. Dies war ein Glück für mich, denn so konnten
meine Eltern mich und meine 4 Geschwister trotz knapper Kasse groß ziehen.
Es war zwar immer schwer, aber es gab einen Fixpunkt auf den Verlass war.
Niemand konnte die Wohnung kündigen, es gab einen Garten der bei
entsprechender Bewirtschaftung die Haushaltskasse entlastete und es gab Platz
zum spielen, zum ausprobieren und basteln.... Der Fernseher den meine Eltern
1969 anschafften, war lange Zeit eine zweitrangige Lösung. Wichtiger waren
die Abenteuer draußen, das Miteinander der Kinder und das aktive Leben.
Wenn ich heute zurück blicke, ging es mir nie so gut wie zu den Zeiten als ich
ein eigenes Haus hatte, in dem ich mich verwirklichen konnte.
Heute können Arbeiter nicht daran denken ein Haus zu bauen. Damit bleibt
ihnen eine wichtige Grundlage für ein erfolgreiches und kreatives Leben
vorenthalten. Die vielen Arbeitslosen heute, die Alleinerziehenden oder Rentner
mit Minirenten verbringen ihr Leben in Sorge um die nächste Miete anstatt
ihre Kinder zu erziehen, ihren Ruhestand zu genießen oder auf heimischem
Grund eine neue Existenz aufzubauen. Diese Situation lässt einem Drittel der
Bevölkerung Deutschlands keine Chance ein menschenwürdiges Leben zu
führen.
Wenn per Gesetz Armut unterhalb der Armutsgrenze eingeführt
wird, so muss auch dafür gesorgt werden, dass diese Armen
trotzdem ihr Auskommen finden. Und wenn es die Regierung
nicht tut, dann müssen wir es eben tun.
Es gibt heute viele Menschen die glauben, ein bedingungsloses
Grundeinkommen für alle würde diese Probleme lösen.
Kurzfristig betrachtet mag das stimmen. Aber würden nicht wie
jedes Mal die Preise für Grundbedarf einfach ansteigen um diese
Kaufkraft wieder abzuschöpfen? Ich denke, dass der Grundbedarf
eines jeden Menschen nicht Objekt von Spekulation sein darf. Ich
fordere ein Verbot von Spekulationen mit Wasser, Luft,
Nahrungsmitteln, sowie deren Erzeugerwesen und würde gerne
auch der Spekulation mit Land ein Ende bereiten. Da ich all diese
Forderungen nicht durchsetzen kann, habe ich mir etwas überlegt,
das nicht so tiefgreifend wirkt, aber funktionieren könnte.
Was die Hartz 4 Empfänger in der gesellschaftlichen Hierarchie
sind, sind die Kommunen in der politischen Hierarchie. Ihnen wird
die Lebensgrundlage entzogen damit in Berlin oder Brüssel große
Politik für große Konzerne gemacht werden kann. Die
Sozialhilfeempfänger und Wohngeldbezieher werden in den
nächsten Jahren an Zahl gewaltig zunehmen. Die Zahl der
Kommunen die per Notverordnung aus der Landeshauptstadt
"regiert" werden, ebenfalls. Es wird der Tag kommen an dem kein
Wohngeld mehr gezahlt werden kann. Die Zahl der Obdachlosen,
die jetzt schon von Jahr zu Jahr steigt, wird dann explodieren.
Gleichzeitig stehen in Teilen Deutschlands, in ganz Europa und
sogar in den Staaten aus denen unsere Industrie billige
Arbeitskräfte importiert hatte, nicht nur Häuser, sondern ganze
Dörfer leer. Es gäbe also genug Wohnraum, aber dieser befindet
sich im Besitz von Menschen, die ihn behalten und vermieten oder
so teuer wie möglich verkaufen wollen.
Es braucht eine neue Art von Häusern.
Häuser die selbst so günstig sind, dass sie für arme Menschen bezahlbar sind und
deren Unterhalt nicht viel kostet. Dazu sollten sie auch noch ein gesundes
Wohnklima garantieren und über die in einer Wohnung üblichen Tätigkeiten
hinaus einen Freiraum für Aktivitäten geben, die zu einem Nebenerwerb oder zu
weiterer Senkung der "Betriebskosten" der Bewohner genutzt werden kann. Hier
kommt das 10000 € Haus ins Spiel.
Was ist das 10000 € Haus?
Das 10000 € Haus ist ein Projekt bei dem das Internet und damit die Webseite
http://10000-euro-haus.de eine zentrale Rolle spielt.
Die Webseite ist ein Sammelbecken für Ideen von Leuten, die sich Gedanken
machen über kostengünstiges und trotzdem ökologisches und gesundes Bauen.
Hier kann ein Blog mit den eigenen Ideen zu einem solchen Hausbau angelegt und
ein Hausprojekt zusammen mit anderen entwickelt werden. Man kann sich hier
natürlich auch Ideen holen. Mein eigenes Hausprojekt werde ich Open Source
stellen und die Pläne unter einer Lizenz offen legen die die private Verwendung
des Ganzen oder von Details erlauben. So wird nach und nach eine Datenbank des
kostengünstigen und nachhaltigen Bauens entstehen
Das Sozialprojekt
Der zweite Teil des Projekts versucht unter Einbeziehung von Arbeitsämtern und
Sozialbehörden, Geringverdiener über ihr Wohngeld zu Hausbesitzern zu machen,
die sicher vor Mieterhöhungen ihre dann ebenfalls kleine Rente verzehren können
und gleichzeitig nach Abzahlung der Baukosten aus dem Wohngeldanspruch
heraus fallen, was die kommunalen Kassen entlastet. Danach zahlen sie nur noch
ein geringe Jahrespacht für ihre Parzelle an die Stadt, die damit die
Wartungsarbeiten an den Versorgungsleitungen finanziert. Die für dieses
Sozialprojekt konzipierte Wohneinheit für 1 bis 2 Personen ist das eigentliche
10000 € Haus. Ob dieses Haus als Einzelgebäude oder
Solarsiedlung, als Haus im Haus oder sogar als Wohnung realisiert
wird, steht dem Bauherren frei. Die Rechnung sieht so aus: Eine
50 qm Wohneinheit für 1- 2 Personen soll 10000 € kosten. Diese
10000 Euro können über das Wohngeld in 3 - 4 Jahren
abgetragen werden. Die Stadt streut das Geld nicht an Vermieter
zweifelhafter Wohnungen und gibt zugleich einen Anreiz für
energetische Sanierung alten Mietwohnbestands. Das Geld
wandert vom Sozialsäckel in die Liegenschaftskasse und steht für
weitere Projekte zur Verfügung.
Die Voraussetzungen die ein 10000 € Haus erfüllen sollte sind:
- Weitgehend aus nachwachsenden und regionalen Rohmaterialien
erstellt.
- So gut gedämmt, dass Passivhausstandard erreicht wird.
- Kein Verbrauch fossiler Brennstoffe.
- Ein Zusatznutzen gegenüber einer normalen Wohnung durch
Nutzraum für Werkstatt, Gemüseanbau oder anderes.. .
- Geringe Reparaturanfälligkeit und -kosten durch Verwirklichung
mittels einfacher Techniken.
- Ein Preis der in maximal 5 Jahren auch von Geringverdienern
abgezahlt werden kann.
Ziel ist es, eine Umgebung zu schaffen in der es möglich ist, auch
mit einem Minijob, einer Minirente, Hartz 4 oder alleine mit
Kindern ein menschenwürdiges Leben zu führen.
Kontakt: Egon Hauck, Wülfrather Straße 58, 42105 Wuppertal
Telefon: 0176-94402929 oder per E-Mail: 10000eurohaus@email.de

Kahalla, die Kühle, alter Flußname.
Wie ein Fluss will ich auch Leben.
Vom Ursprung aus die Welt mit meinen Wellen streicheln,
befreunden und nähren, zur Blüte bringen,
gen Ende behäbig mich ins Meer ergießen.

Bild des Benutzers taigafee

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, lieber Egon! Das hat dein Projekt wirklich verdient. Die Möglichkeit, dass viele Menschen, so auch ich, eines Tages davon profitieren können, rückt ein kleines Stück näher.
Ich bin überwältigt!!!

Liebe Grüße, Anja

taigafee

Bild des Benutzers kahalla

Geteilte Freude potenziert sich, deshalb werde ich so schnell wie möglich versuchen, diese Freude mit dir und allen anderen Interessenten zu teilen.

kahalla

Kahalla, die Kühle, alter Flußname.
Wie ein Fluss will ich auch Leben.
Vom Ursprung aus die Welt mit meinen Wellen streicheln,
befreunden und nähren, zur Blüte bringen,
gen Ende behäbig mich ins Meer ergießen.

Bild des Benutzers kahalla

xxx

Kahalla, die Kühle, alter Flußname.
Wie ein Fluss will ich auch Leben.
Vom Ursprung aus die Welt mit meinen Wellen streicheln,
befreunden und nähren, zur Blüte bringen,
gen Ende behäbig mich ins Meer ergießen.

Powered by Drupal